Heizen, messen, detektieren,…
Beim Drahtlegen werden flexible Drähte auf einen meist textilen Untergrund genäht. Dabei können die Drähte einen Durchmesser von bis zu 15 mm besitzen. Die umweltfreundliche (klebe- und lösemittelfrei), hochautomatisierte Technologie wird bereits seit 1998 in vielen Bereichen eingesetzt.

Anwendungsfelder:

  • Beheizte Sitze, Lenkräder und Ablageflächen im Automobil
  • Beheizte Kleidung für widrige Arbeitsbedingungen wie z.B. auf Windkraftanlagen, bei Taucheinsätzen, etc.
  • Elektrische Leiterbahnen in Medizintextilien
  • Überwachen zentraler Körperfunktionen wie Herzschlag und Körpertemperatur
  • Outdoorkleidung mit elektrischen Funktionen
  • Hochleistungssport, z.B. Torerkennung beim Fußball, Zeitenmeßsysteme
  • Gebäudeheizsysteme, z.B. Infrarotheizungen oder Fußbodenheizungen
  • Spannungsversorgung von Leuchtsystemen wie z.B. Innenraumbeleuchtung von Textilien (mit LED bestückte Vorhänge)
  • Militärische Anwendungen, z.B. Splitterschutz